03.02.11

Muskel- und Gleichgewichtstraining beugt Stürzen vor

Viele ältere Menschen leiden unter Schwindel. Schwindel ist einer der Hauptgründe, warum ein Drittel aller Menschen über 65 Jahre mindestens einmal im Jahr stürzt. Wenn ältere Menschen gezielt Gleichgewichtssinn und Muskelkraft trainieren, können sie sich vor Stürzen schützen. Dies rät der Bundesverband selbstständiger Physiotherapeuten. Sinnvoll sind Übungen zur Körperhaltung, zur Wahrnehmung, zum Gleichgewicht und zur Koordination. Hierzu gehören  zum Beispiel Hindernisläufe und Übungen im Einbein-Stand. Muskeln lassen sich durch leichtes Geräte- und Hantel-Training aufbauen.

Wichtig ist, vor Trainingsbeginn den Gesundheitszustand checken zu lassen und einen Belastungstest mit Pulskontrolle zu absolvieren. Das Herzkreislauf-System sollte langsam an die neuen Belastungen gewöhnt werden. Über das Muskel- und Gleichgewichtstraining hinaus gelten weitere Aktivitäten  als sinnvoll, etwa Senioren-Aerobic, Wassergymnastik oder Walking.

Da im Alter häufig Reaktionsvermögen und Muskelkraft nachlassen, fehlt auch bei normalen Alltagsbewegungen die Kontrolle über das Gleichgewicht. Aber nicht nur Stürze mit Prellungen oder Knochenbrüchen sind dann häufig die Folge: Die betroffenen Senioren verlieren aus Angst vor weiteren Stürzen auch das Selbstvertrauen und bewegen sich noch weniger. Das wiederum lässt die Gefahr zu stürzen, weiter ansteigen, wenn nicht gegengesteuert wird.

Quelle: dpa